Corona Informationen

Hier finden Sie die aktuellen Corona-Infektionszahlen und einen RSS-Feed mit Informationen des RKI Berlin.

Der Virus braucht uns als Überträger!
Alleine mit unserem Verhalten können wir das Level der Infektionen auf einem Level halten das unser Gesundheitssystem nicht überlastet wird und es immer genügend Kapazitäten und Ressourcen im Gesundheitswesen geben wird.

STAY AT HOME!

Deutscher Elektronischer Sequenzdaten-Hub (DESH)

19/10/2022 | 11:00

Für die Planung von Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 kommt der genauen Kenntnis der Eigenschaften von SARS-CoV-2, die die Basisreproduktionszahl und Mortalität bestimmen, eine zentrale Bedeutung zu. Eine besondere Rolle spielen in diesem Zusammenhang Mutationen des Virus. Zum Beispiel wird für die bereits im Dezember identifizierte UK-Mutation des Virus von einer deutlich erhöhten Infektionswahrscheinlichkeit im Falle eines Kontaktes mit einer infizierten Person ausgegangen. Für eine erfolgreiche Eindämmung der Pandemie ist es daher entscheidend, einen detaillierten Überblick über die Ausbreitungsmuster spezifischer SARS-CoV-2-Mutationen zu erhalten und auch neue Mutation frühzeitig zu entdecken. Hierfür erweitert das Robert Koch-Institut aktuell die Systeme zur bundesweiten molekularen Surveillance.

Verwaltungsmitarbeiter/-in im Sekretariat des Fachgebiets angewandte Infektions- und Krankenhaushygiene (m/w/d)

06/10/2022 | 18:00

Angebot: bis E 7 TVöD, unbefristet, Vollzeit Aufgabe: Verwaltungsmitarbeiter/in im Sekretariat Wir suchen (w/m/d): Personen mit erfolgreich abgeschlossener Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/-r, Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement, Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation, Bürokauffrau/Bürokaufmann, Fachangestellte/-r für Bürokommunikation oder vergleichbare Qualifikationen. Bewerbungsfrist: bis 06.11.2022

Wochenbericht vom 6.10.2022

06/10/2022 | 17:25

Wochenbericht des Robert Koch-Instituts vom 6.10.2022 zu COVID-19

Aktuelle Situationsberichte, Wochenberichte und Pandemieradar

06/10/2022 | 15:45

Das RKI veröffentlicht arbeitstäglich einen Lagebericht mit einer detaillierten Analyse der COVID-19-Meldedaten.

Erfassung der SARS-CoV-2-Testzahlen in Deutschland

06/10/2022 | 15:15

Die Daten und Details zu den durchgeführten Tests werden alle zwei Wochen jeweils am Donnerstag im Wochenbericht sowie im Excel-Format veröffentlicht und erläutert.

Todesfälle nach Sterbedatum (6.10.2022)

06/10/2022 | 15:15

Tabellen mit der Zahl der COVID-19-Todesfälle nach Sterbedatum pro Woche und pro Monat, nach Bundesländern, Geschlecht und Altersgruppen. Die Anzahl der verstorbenen COVID-19-Fälle werden nach einer Sicherheitsfrist von knapp 3 Wochen veröffentlicht, um die relative Vollständigkeit der Daten zu gewährleisten. Dennoch ist für die letzten dargestellten Wochen noch mit Nachmeldungen zu rechnen. Die Zahl der verstorbenen COVID-19-Fälle ist noch nicht für Meldeverzug korrigiert.

Tabellen zu Testzahlen, Testkapazitäten und Probenrückstau pro Woche (6.10.2022)

06/10/2022 | 15:15

Zur Erfassung der SARS-CoV-2-Testzahlen werden deutschlandweit Daten von Universitätskliniken, Forschungseinrichtungen sowie klinischen und ambulanten Laboren zusammengeführt. Die Erfassung basiert auf einer freiwilligen Mitteilung der Labore und erfolgt über eine webbasierte Plattform (VOXCO, RKI-Testlaborabfrage) oder in Zusammenarbeit mit der am RKI etablierten, laborbasierten SARS-CoV-2-Surveillance (eine Erweiterung der Antibiotika-Resistenz-Surveillance, ARS), dem Netzwerk für respiratorische Viren (RespVir) sowie der Abfrage eines labormedizinischen Berufsverbands. Die Erfassung liefert Hinweise zur aktuellen Situation in den Laboren, erlaubt aber keine detaillierten Auswertungen oder Vergleiche mit den gemeldeten Fallzahlen. Bisher haben sich mehr als 250 Labore für die RKI-Testlaborabfrage oder in einem der anderen übermittelnden Netzwerke registriert und übermitteln nach Aufruf überwiegend wöchentlich. Da Labore in der RKI-Testzahlabfrage die Tests der vergangenen Kalenderwochen nachmelden können, ist es möglich, dass sich die ermittelten Zahlen nachträglich ändern. Es ist zu beachten, dass die Zahl der Tests nicht mit der Zahl der getesteten Personen gleichzusetzen ist, da in den Angaben Mehrfachtestungen von Patienten enthalten sein können (s. Testzahlen). Zusätzlich zur Anzahl durchgeführter Tests werden in der RKI-Testlaborabfrage und durch einen labormedizinischen Berufsverband Angaben zur täglichen (aktuellen) Testkapazität, zur Reichweite sowie zu möglichen Probenrückstaus befragt. Die Reichweite gibt an, wie viele Arbeitstage ein Labor unter Vollauslastung der angegebenen maximalen Testkapazität unter Berücksichtigung aller notwendigen Ressourcen (Entnahmematerial, Testreagenzien, Personal u.a.) zum Zeitpunkt der Abfrage arbeiten kann. Da die Reichweite stark vom Vorhandensein von Testreagenzien abhängig ist, stellt die Angabe eine Momentaufnahme in einem dynamischen System dar (s. Testzkapazitäten, Probenrückstau). Die Daten und Details zu den durchgeführten Tests werden alle zwei Wochen jeweils am Donnerstag veröffentlicht.

Anzahl und Anteile von VOC und VOI in Deutschland (Tabelle wird donnerstags aktualisiert)

06/10/2022 | 15:15

Die Tabelle zeigt die Anzahl und den Anteil der in der Stichprobe (Sequenzdaten) detektierten besorgniserregenden und unter Beobachtung stehenden Varianten (VOC und VOI). Weitere Informationen sind jeden Donnerstag im ausführlichen Wochenbericht des RKI zu COVID-19 zu finden.

COVID-19-Fälle nach Meldewoche und Geschlecht sowie Anteile mit für COVID-19 relevanten Symptomen, Anteile Hospitalisierter/Verstorbener und Altersmittelwert/-median (Tabelle wird jeden Donnerstag aktualisiert)

06/10/2022 | 15:15

Die Tabelle zeigt die dem RKI übermittelten COVID-19-Fälle nach Meldewoche und nach Geschlecht sowie Anteile mit für COVID-19 relevanten Symptomen, Anteile Hospitalisierter und Verstorbener für die Meldewochen und Mittelwert/Median des Alters der Fälle auf Intensivstation (je Kalenderwoche). Eine Beschreibung der Daten ist immer donnerstags im Wochenbericht zu finden. Datenstand: 5.10.2022

COVID-19-Fälle, die einem Ausbruch zugeordnet werden, nach Meldewoche und Infektionsumfeld (Tabelle wird jeden Donnerstag aktualisiert)

06/10/2022 | 15:15

Die Tabelle zeigt die gemeldeten COVID-19-Fälle, die von den Gesundheitsbehörden einem Ausbruch zugeordnet wurden, nach Infektionsumfeld (Setting) und Meldewoche. Abgebildet werden alle Fälle aus Ausbrüchen mit 2 oder mehr Fällen.

RSS-Feed bereitgestellt vom Robert Koch-Institut

Translate »